Kinesio Tape

Ein Kinesio Tape lässt sich am besten als dehnbares, aufklebbares Band beschreiben. Es wird zur Unterstützung der eigentlichen Behandlung an den Körperstellen (Gelenke, Wirbelsäule) durch den Behandler auf die Haut des Patienten angelegt. Der Therapeut kann dabei die Muskulatur entspannen oder eine Schmerzreduzierung erzielen, je nach Anlage des Tapes.

 

Das Tape wirkt durch eine mechanische Kraftübertragung von der Haut bis in die tieferen Schichten des Gewebes = Bindegewebe, Muskulatur, Faszien. Es ist gewissermaßen eine Ergänzung der Manuellen Therapie und des FDM, kann aber auch zur Verbesserung der Lymphdrainage angelegt werden.

blaue-fasern.jpg
rote-fasern.jpg

Als Ergänzung und Unterstützung der Behandlung kann praktisch bei jeder Therapieeinheit ein Kinesiotape angelegt werden.

Positive Effekte des Kinesio Tapes:

  • Normalisierung des Muskeltonus (Tonus=Spannung)

  • Gesteigerte Durchblutung und lymphatischer Abfluss durch Dekompression („ Druckentnahme“) der Haut, welche direkt in mechanischer Verbindung mit dem Tape steht
    Korrektur möglicher Fehlstellungen von Gelenken: Muskulatur die für die Manifestation der Fehlstellung verantwotlich ist, wird entspannt. Dadurch funktioniert das Zusammenwirken von Muskulatur und Faszien wieder

  • Propriozeptoren (Tiefensensoren, übermitteln die Wahrnehmung der Stellung und Bewegung des Körpers im Raum) werden verstärkt angeregt, die Körperwahrnehmung wird gesteigert


Die wichtigsten Vorteile des Kinesio Tapes:

  • Auch oder gerade während Verletzungsphasen anwendbar
  • Keine Einschränkungen der Beweglichkeit
  • Verletzungsprophylaxe